Urlaub mit Hund auf Usedom

Wer im Urlaub nicht auf die Gesellschaft seines Hundes verzichten möchte, ist auf Usedom goldrichtig, denn hier sind nicht nur Herrchen und Frauchen willkommen.

Ein Hund ist für viele Menschen mehr als nur ein Haustier sondern ein Familienmitglied und als solches soll er natürlich in den schönsten Wochen des Jahres nicht fehlen. Ein Urlaub mit Hund macht jedoch nur dort Freude, wo Vierbeiner gern gesehen sind. Usedom und überhaupt große Teile der Ostseeküste sind von daher eine hervorragende Wahl.

Auf Usedom gibt es zahlreiche Unterkünfte, in denen Herrchen und Frauchen gemütlich mit ihrem Vierbeiner Ferien machen können. Zwar sind auch in manchen Hotels Hunde auf Nachfrage hin erlaubt, schöner für den Vierbeiner ist jedoch der Aufenthalt in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung, da der Hund hier mehr Bewegungsfreiheit hat – Informationen zu Unterkünften mit Hund hier. Selbstverständlich ist darauf zu achten, dass Hunde – ebenso wie alle Gäste – pfleglich mit dem fremden Eigentum umgehen. Sie sollten nicht auf Bett oder Sofa gelassen werden und auch dass die Einrichtung kein Spielzeug ist, sollte der Hund verstehen.

Eine ähnliche Rücksicht sollte auch bei Ausflügen mit dem Vierbeiner selbstverständlich sein. In der Hauptsaison dürfen Hunde nicht an den normalen auf Usedom, es gibt jedoch an fast jedem Ort ausgewiesene Hundestrände. Hier können sich Hund und Mensch gleichermaßen entspannen, zusammen im Meer baden und Sonne und Sand genießen. Wenn der Hund ein „großes Geschäft“ am Strand verrichtet, ist es selbstverständlich, dass der Besitzer dieses entsorgt. An nahezu allen Hundestränden der Ostseeküste, so auch an denen Usedoms, stehen überall Spender für entsprechende Tüten parat. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man bei der örtlichen Kurverwaltung welche bekommen. Hier sollte man auch nachfragen, ob für den Hund eine Kurtaxe anfällt oder nicht.

So vorbereitet, kann man mit seinem vierbeinigen Freund neben Sonne und Strand auch die schattigen Küstenwälder, von denen viele für Hunde frei gegeben sind, genießen. Als besonderes Arrangement kann man sich auch in einer Ferienhundeschule anmelden und so in fröhlicher Urlaubsumgebung seine Kenntnisse im Umgang mit seinem Tier auffrischen und vertiefen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.